Home
Artist
Live
News
On Tour
Press
Pictures
MP3s / Videos
Funaddicts
Contact
American Section
Japanese Section
 



1. KREUZFAHRT SPECIAL 2010

Carnival Imagination

FOTOS ZUR VOLLDARSTELLUNG ANKLICKEN!

CLICK THUMBS TO ENLARGE!

Eigentlich handelt es sich hier um einen Vertrag, der im November 2009 begann und dann bis in den April 2010 hineinragte. Aus Übersichtsgründen nennen wir Bobs Zeit auf der Imagination aber das erste Kreuzfahrtspecial 2010. Diesmal gab es keine Überraschungen wie Hurricane Ike ein Jahr zuvor und Bob konnte pünktlich in seinen Heimathafen Miami reisen und sein Engagement beginnen. Dazu stach er abwechselnd immer für dreitätige Touren mit Übernachtung in Nassau, Bahamas und zu viertägigen Reisen nach Key West und ins mexikanische Cozumel in See. 

Ursprünglich war Bob nur für drei Monate gebucht. Da Ihm dieses Schiff aber so gut gefiel und die Reederei sehr zufrieden war, verlängerte Bob kurzerhand auf fünf Monate! Natürlich kam seine abendliche Show in der Mirage Bar wie gewohnt klasse an!

 Mittlerweile spielt Bob schon seit über fünf Jahren auf See und hat mächtig Routine!

Einige Gäste buchen ihre Reise nur, um Bob auf ihrem Schiff zu erleben.

Bob enttäuscht die Fans nicht. Immer wieder neue Requisiten bringt er mit und immer neue Songs bereitet er zwischen den Verträgen vor.

Der Erfolg gibt ihm recht.

Und natürlich gibt Bob immer alles. Voller Körpereinsatz ist Pflicht.

Nur so kann er das wählerische Publikum begeistern!

Auch trinkfest muss man sein. Jäger-Shots und Champagner während der Show...

... und Tequila mit den Groupies auf der Aftershowparty.

Key West hatte Bob zuletzt 1999 besucht. Hier hat sich allerdings nicht viel verändert, in dieser entspannten Stadt laufen immer noch die Hühner durch die Gegend, die Kneipen machen um acht Uhr morgens auf und der Highway Number One startet von hier und endet tausende Meilen weiter in Maine.

Hier befindet sich auch der südlichste Punkt der USA, nur 90 Meilen nach Kuba!

 

 

 

 

 

 

Leider setzte die Imagination in Key West schon immer um 14 Uhr die Segel. Trotzdem reichte es bei frühem Aufstehen für nette Ausflüge in die Stadt und an den Strand. Florida hat eben einiges an Attraktionen zu bieten und Bob probiert gerne alles aus.

 

Natürlich haben die Bordfotografen wieder unzählige Portraits von Bob geschossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Bob mal an einem Nachmittag auf den Bahamas zum Strand spazierte, sah er vor dem Casino des Atlantik Hotels, dass am selben Abend Carrie Underwood dort auftreten sollte. Natürlich war das Konzert ausverkauft! Doch da Bob zufällig seinen freien Abend hatte, fiel ihm etwas ein: Sein Kumpel Chad Jeffers, den er vor einigen kennen gelernt hatte, als er in Keith Urbans Band spielte, war neulich im US-Fernsehen mit Carrie aufgetreten. Sofort meldete sich Bob bei Chad, der tatsächlich im Atlantis war. So kam Bob doch noch ins Konzert und konnte sogar beim Aufbau/Soundcheck zusehen und mit den Musikern hinterher in einem Club feiern gehen. Carrie war übrigens auch dabei, allerdings war sie zum einen mit einem Fotoshooting für "People" und zum anderen mit den Vorbereitungen zu ihrer Verlobung (nicht mit Bob) beschäftigt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf einmal weihnachtete es sehr und Bob verbrachte zum zweiten mal eine relativ unbesinnliche Weihnacht auf See. Zumindest stimmte der Partyfaktor.

Da Bob in diesem Jahr besonders brav war, schickte der Nikolaus seine Elfen aufs Schiff, um mit Bob (Klavier) zu spielen. Außerdem wird im Dezember bei Carnival Cruise Line traditionell auf allen Schiffen eine Weihnachtsshow aufgeführt, die immer gut besucht wird. Auch in diesem Jahr war Bob Bestandteil der Aufführung und konnte das Publikum mit seinen Country Christmas Songs begeistern. 

Besonders gut kam der Kunstschnee an, der beim großen Finale von der Decke rieselte. Die Reederei scheut keine Kosten und Mühen, um mit ihren Shows bei den Gästen zu punkten. Beeindruckend

In Miami war das Wetter übrigens den ganzen Winter über sehr bescheiden. Zum South Beach schwimmen gehen konnte man vergessen. Daher charterte Bob beim ersten Sonnenstrahl ein Boot und fuhr an der Küste entlang. Auf Star Island, Fisher Island und den angrenzenden Inseln haben Stars wie Oprah Winfrey, Will Smith und Gloria Estefan ihre Villen gebaut und Bob sah sich auch schon einmal nach was Passendem um.

 

Auch in Mexiko und den Bahamas war das Wetter nicht berauschend. Doch in Cozumel setzte Bob dann an einem schönen Tag doch mit der Fähre aufs Festland über. In der Nähe von Cancun an der Playa del Carmen gibt es einen großen Wasserpark namens Xcaret. Dort erholte er sich von den strapaziösen Auftritten. Nebenbei traf Bob übrigens in der Hotellobby Sir Elton John, der gerade einen Auftritt in Chichen Itza absolviert hatte.

Ein anderes mal in Mexiko begab sich Bob wieder in Gefahr und in das mit Stachelrochen verseuchte Meer!

 

Bereits auf den Cayman Islands hatte Bob ja im offenen Meer mit den Stingrays getaucht und geschwommen. Diesmal fand das Zusammentreffen aber in einem abgezäunten Bereich statt. Die beeindruckenden Tiere fraßen Bob sogar aus der Hand!

 

Kurz nach Weihnachten ist dann unausweichlich das Jahr zu ende...

Das neue Jahr 2010 wurde diesmal von Bob auf hoher See eingeläutet!

 

 

 

 

 

 

Mit Freunden und Showkollegen stieß Bob auf ein erfolgreiches 2010 an.

Anschließend spielte Bob noch bis in den frühen Morgen.

Spielen ist ein gutes Stichwort: Denn Anfang Februar fand in Miami der Superbowl statt. Diesmal standen die New Orleans Saints gegen die Indianapolis Colts im Finale. In der Stadt steppte der Bär und natürlich waren auch viele Fans beider Teams auf dem Schiff. Dieses Bild von Bob ist natürlich nur eine Fotomontage! Aber dass er den Saints die Daumen gedrückt hatte, muss wohl geholfen haben.

Nach fünf Monaten auf der Carnival Imagination war es dann Zeit, wieder einmal von Bord zu gehen. Doch nur für einige Wochen wird Bob Land unter den Füßen haben. Denn schon kurze Zeit später folgt das große FIFA-Engagement auf der MS Noordam in Südafrika, von der sicher bald ein großes Special anzusehen ist.

Bis dahin wünschen wir weiterhin viel Spaß auf der Bob Style - Homepage und verbleiben mit einem herzlichen Ahoi!

 

 
Top