Home
Artist
Live
News
On Tour
Press
Pictures
MP3s / Videos
Funaddicts
Contact
American Section
Japanese Section
 



KREUZFAHRT SPECIAL 2012

Südseeträume

auf der Paul Gauguin 

FOTOS ZUR VOLLDARSTELLUNG ANKLICKEN!

CLICK THUMBS TO ENLARGE!

001

01pg

Ein lang gehegter Traum wurde im Frühjahr 2012 wahr. Nachdem Bob in den letzten Jahren die entlegensten Orte der Welt besuchen durfte, fehlte ihm eigentlich nur noch die Südsee auf seiner Wunschliste. Als die Einladung von Michael Shapiro, dem Kreuzfahrtdirektor der MS Paul Gauguin an Bob herangetragen wurde, vier Monate in Französisch Polynesien auf seinem Ultraluxusschiff aufzutreten, zögerte dieser keine Sekunde und machte sich auf nach Ozeanien. Bobs Auftritte einmal pro Woche fanden im Grand Salon, der Hauptbühne des Schiffes statt. Begleitet wurde er von der Hausband Siglo. Die Konzerte kann man sich auf YouTube ansehen, die Hauptshow und die Balladenshow

 

02pg

 03pg

04pg


 


A

05pg


 

 

 

 

 

 

06pg

Diesmal war Bob wirklich nicht nur der Star der Show, sondern der Star des Schiffes, da jeder Gast ihn dank entsprechender Bewerbung im Tagesprogramm und im Bordfernsehen erkannte!

07pg

08pg

 

 

 

 

 

 

09pg
.

10pg


 

 

 

 

 

 

11pg


 

 

 

 



 

Die Konzerte wurden sehr gut angenommen, Bob bekam jedes mal stehende Ovationen!

12pg


 

 

 

 

 

 

13pg


 

 

14pg

15pg

16pg

 

 

 

 

 

 

17pg

18pg

19pg

 

 

 

 

 


19pgb

20pg

 

 

 

 

 

 

20pgb

Die Showband Siglo aus den Philippinen, Saisonkreuzfahrtdirektorin Verity Brown und Bob Style stellten die Unterhaltung auf der MS Paul Gauguin.

21pg

Manchmal fand man Bob auch in der Piano Bar, wo er alte Zeiten wieder aufleben ließ.

22pg

23pg

Les Gauguines sind die "Unterhaltungsdamen" an Bord. Die acht jungen Damen aus Tahiti kümmern sich um das Wohl der Gäste an Bord und natürlich besonders auch um Bob!

24pg  25pg

 

 

 

 

 

26pg

27pg

 

 

 

 

 

 

28pg

29pg

Die Reise begann Ende Januar allerdings in Brisbane, Australien. Eine siebzehntägige Fahrt führte über Vanuatu, Neukaledonien, Samoa, Tonga, Fiji und die Cook Islands nach Französisch Polynesien. Da Bob einige Tage vor der Abreise in Australien eintraf, konnte er die lokale Fauna erkunden!  

.

30pg31pg

 

 

 

 

 

 

33pg

34pg

 

 

 

 

 

 

Nach über zweiwöchiger Fahrt erreichte man dann endlich Bora Bora. Dieses Eiland entwickelte sich zu einer von Bobs Lieblingsdestinationen im Pazifik!

 

35pg

36pg

 

 

 

 

 

 

37pg


38pg

 

 

 

 

 

 

Das klarer, türkisblaue Meer faszinierte Bob auf allen Gesellschaftsinseln. Wie an einer Perlenkette reihen sich die Motus (kleine Inseln) aneinander. Bob fuhr fast täglich mit einem kleinen Boot zu einer dieser Inseln hinüber, um die Sonne zu genießen.

39pg


40pg

44pg

 

 

 

 

41pg

Motu Mahana vor der Insel Taha´a ist ein Privatstrand der Reederei und erfüllt alle Klischees der einsamen Trauminsel.

42pg

 


43pg

 

 

 

 

 

 

45pg

Die landschaftlichen Eindrücke ind die Einsamkeit waren stets unbeschreiblich!

46pg

47pg

48pg

 

 

 

 

 

 

Da Bob nur einmal die Woche Show hatte, nutzte er seine Freizeit für diverse Ausflüge auf die Inseln und unter Wasser!

49pg

50pg

51pg

 

 

 

 

 

 



 

Auf den Marquesas besuchte Bob beispielsweise das Grab des Malers Paul Gauguin, der natürlich auch Namenspate des Schiffes ist.

52pg

Natürlich besuchte Bob auch die archäologische Stätten auf den Tuamotus!

53pg

 Auf der Hauptinsel Tahiti fahren die Einwohner noch in traditioneller Weise zur See!

56pg

55pg


54pg

 

 

 

 

 

Bei sovielen Naturschönheiten ist es klar, dass Bob einfach wiederkommen muss! Darum ist er in einer viermonatigen Rotation als fester Künstler auf der Paul Gauguin eingeplant und sein nächster Einsatz im Paradies ist nur eine Frage der Zeit! 
 
Top